Tiere und Krieg

Tierstudien 12/2017

Edited by: Jessica Ullrich, Mieke Roscher

[Text is in German] Menschliche Kriege koennen nicht ohne Tiere gedacht werden. Noch bis ins 21. Jahrhundert hinein haben sich Kriegsfuehrung, Kampfeinsaetze und Rettungsmissionen auf animalische Unterstuetzung verlassen, auf die Kraft, den Spuersinn und die schnelle Fortbewegung von Tieren. Dabei zeigten sich einige Kriege ganz besonders abhaengig von den Faehigkeiten der Tiere und haben sich so auch in die kollektive Erinnerung eingeschrieben; man denke nur an die ueberquerung der Alpen durch Hannibals Kriegselefanten. Auch in Zukunft werden Tiere in der militaerischen Forschung eine Rolle spielen, beispielsweise wenn Waffen im Tierversuch getestet oder Ruestungen nach tierlichen Vorbildern entwickelt werden. Diese Ausgabe von Tierstudien geht der Verbindung von Tieren und Kriegen nach. Sie versammelt Beitraege aus der Philosophie, den Postcolonial Studies, der Literaturwissenschaft, der Geschichtswissenschaft, der Kunst?geschichte, der Soziologie und der Archaeologie. Die Texte widmen sich u. a. dem Krieg gegen Tiere, dem Sterben von Pferden in Deutsch-Suedwestafrika, den Spuerhunden im War on Terror, der Tierdressur in militaerischen Kontexten, der militaerischen Praxis, Waffensysteme mit Tiernamen zu belegen, aber auch Tieren in der Kunst, diegetischen Tieren in Literatur, Briefen und Filmen sowie Denkmaelern fuer tierliche Kriegsopfer.


Publication Date: 10/15/2017
Format: Paper
ISBN: 9783958081390